Wie es durch eine zufällige Begegnung zu einer großzügigen Spende kam …

SpendenRöderBei einem Ausflug mit den Mädchen und Jungen des Heilpädagogischen Kindergartens der Lebenshilfe gehörte ein Imbiss bei Mc Donalds dazu. Zufällig war auch Jürgen Röder dort zu Gast, der die Gruppe mit zum Teil recht schwer behinderten Kindern beobachtete. Er entschied sich, spontan eine Spende zu überreichen, was die Betreuerinnen aber nicht annehmen wollten.
Er wählte den offiziellen Weg und schrieb in einer Mail an Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Müller: „Es war eine Freude zu sehen, wie die Betreuerinnen mit den Kindern umgehen. Vor allem die noch sehr junge Dame hatte eine schier unendliche Geduld mit den Kleinen. Somit möchte ich auf diesem Weg eine Unterstützung für die tolle Arbeit leisten und bitte Sie, einen formlosen Antrag an die Röder Kinderstiftung in Höhe von 2000 Euro zu stellen.“
Die Lebenshilfe hatte Grund, sich doppelt zu freuen: über das Lob und die Spende. Von dem Geld hat sich der Heilpädagogische Kindergarten ein paar Wünsche an Spiel- und Therapiematerialien erfüllt wie auch neue Fahrzeuge (Foto).