Vier Herren und Emilie weihen neuen Snoezelen-Raum ein

Von links: Frank Morell, Vorsitzender der Lebenshilfe, Stefan Müller, Lebenshilfe-Geschäftsführer, Dr. Wilhelm Polster von der Norma-Stiftung mit Sandro und Emilie.

Dr. Wilhelm Polster, Vorstand der Manfred Roth-Stiftung (Norma), kam persönlich vorbei, um den neuen Snoezelen-Raum in der Georg-Zahn-Schule und -Tagesstätte mit einzuweihen: „Die Lebenshilfe ist unterstützenswürdig und gerne haben wir die 13000 Euro für die Ausstattung des Raums zur Verfügung gestellt.“ Sandro von der Schülermitverwaltung schnitt feierlich die Schleife durch.
Snoezelen ist ein besonderes Therapiekonzept aus den Niederlanden, das in den 70iger Jahren für Menschen mit sensorischen Störungen und schwersten Behinderungen entwickelt wurde. In einer angenehmen Atmosphäre werden Sinnesempfindungen ausgelöst: durch ein Klangwasserbett, speziell ausgewähltes farbiges Licht, Bilder, Düfte, Berührungen, Töne … Wohlbefinden stellt sich ein, die Wahrnehmung wird geschult und die Lernfähigkeit angeregt.