Spenden statt schenken: 5000 Euro für die Regnitz-Werkstätten von Areva

areva

Stefan Müller (links), Geschäftsführer der Regnitz-Werkstätten, und Peter Pfann (rechts), Werkstattleiter Reha,  freuen sich über den Besuch von Areva-Standortleiter Rainer Hardt und Sylvia Hubmann-Gradl, Head of Corporate Communications von Areva. 

Rainer Hardt, Areva-Standortleiter in Erlangen, überreichte einen symbolischen Scheck über 5.000 Euro an die Regnitz-Werkstätten. Die Spende dient der Ausweitung des Angebots an Kursen zur Weiterbildung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie gemeinsamer Freizeitaktivitäten. Etwa 40 Kurse, die sogenannten Arbeitsbegleitenden Maßnahmen, finden wöchentlich statt. Traditionell verzichtet Areva auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftskunden und unterstützt stattdessen soziale Einrichtungen.
„Ich freue mich, dass wir als Unternehmen und als Geschäftspartner die Regnitz-Werkstätten mit unserer Spende unterstützen können. Diese leisten einen wesentlichen Beitrag, Menschen mit Handicap besser in unsere Arbeitswelt und somit unsere Gesellschaft zu integrieren“, sagte Rainer Hardt.
„Ich bedanke mich herzlich. Sie helfen uns dabei, unseren Mitarbeitenden ein möglichst breit gefächertes und abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm zur Verfügung zu stellen“, erklärte Stefan Müller, Geschäftsführer der Regnitz-Werkstätten.