Schwitzen für einen guten Zweck

Seit über 20 Jahren gibt es die Aktion „Schwitzen für einen guten Zweck“ des CVJM Erlangen. Diesmal haben 24 ehrenamtliche Mitarbeitende mit angepackt, darunter Jugendliche und Rentner, darunter auch Chiara Pfannenmüller (links im Bild), die in den Regnitz-Werkstätten arbeitet. Die junge Frau mit Beeinträchtigung ist beim CVJM immer willkommen und bei vielem dabei.
20 Auftraggeber hatte die Aktion, bei denen es zum Beispiel galt, Garagen zu entrümpeln oder den Garten winterfest zu machen. Pro Arbeitsstunde musste der Mindestlohn gezahlt werden, aber die meisten Kunden rundeten großzügig auf. So hat der CVJM am Ende einen Rekord „erschwitzt“ in Höhe von 2100 Euro. Das Geld geht an das Projekt Lifegate in Beit Jala bei Bethlehem im Westjordanland. Es fördert 150 Kinder und junge Menschen mit Behinderung, im Kindergarten, in einer Schule oder an einem Ausbildungsplatz.