Manfred Roth-Stiftung spendet großzügig für zwei inklusive Kindergärten

Spendenübergabe mit Corona-Abstand: (von links) Stiftungsrat Klaus J. Teichmann, Kindergartenleiterin Ewa Bretting, Dr. Wilhelm Polster, Stiftungs-Vorstand, und Karin Werner vom Vorstand der Lebenshilfe Erlangen

Finanzielles Engagement dort, wo es hilft, und für gemeinnützige Zwecke gebraucht wird: Für die Manfred Roth-Stiftung ist es selbstverständlich, auf zahlreichen Gebieten im öffentlichen Leben und der Gesellschaft aktiv zu sein. Nun haben der Vorsitzende Dr. Wilhelm Polster und Stiftungsrat Klaus J. Teichmann einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro für zwei Kindergärten der Lebenshilfe Erlangen überreicht.
Die Überreichung des Schecks fand wegen Corona draußen vor der Einrichtung im Röthelheimpark statt. Die Kinder spielten dabei gerade im Garten. Darüber freuten sich die beiden Vertreter der Stiftung des NORMA-Gründers und „wir finden es toll, dass in den Kindergärten der Lebenshilfe Mädchen und Jungen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam spielen und lernen“. Die Kindergartenleiterin Ewa Bretting und Karin Werner vom Lebenshilfe-Vorstand bedankten sich auch im Namen der Büchenbacher Kollegin Christine Mattke herzlich für die mehr als großzügige Spende.