Lebenshilfe hat neuen Vorstand gewählt

Neuer Vorstand der Lebenshilfe Erlangen gewähltDie Mitglieder der Lebenshilfe Erlangen haben einen neuen Vorstand gewählt. Thomas Hofmann kandidierte zum dritten Mal für den Vorsitz und wurde einstimmig im Amt bestätigt. Neues Vorstandsmitglied ist Sandra Hartmann, Mutter eines Sohnes mit Behinderung.

Sie war bereits im Elternbeirat der Georg-Zahn-Schule aktiv und die Lebenshilfe ist überzeugt, dass von ihr wichtige Impulse ausgehen werden.  Wieder mit großer Mehrheit in den Vorstand gewählt wurden  Karin Werner, Thea Haußner, Claus Herrig, Christian Kessler und Peter Ruppert.
Marion Jänich, 17 Jahre aktiv und lange Zeit  2. Vorsitzende, ist ausgeschieden. Gerhard John, stellvertretender Landesvorsitzender, würdigte ihr großes Engagement  und überreichte ihr die Silberne Ehrennadel, die höchste Auszeichnung der Lebenshilfe Bayern.
Bei der Mitgliederversammlung stand auch eine wichtige Satzungsänderung auf dem Programm, die den Namen der Lebenshilfe betraf. Statt „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.-Ortsverein Erlangen“  heißt  es jetzt nur noch: „Lebenshilfe Erlangen e.V.“.  Damit wird nicht zuletzt der Inklusion Rechnung getragen, die betont, dass alle Menschen gleichberechtigt sind und niemand ausgegrenzt werden darf. Zudem empfinden  viele betroffene Menschen die Bezeichnung „mit geistiger Behinderung“ als abwertend und diskriminierend.