Inklusives Plätzchen backen in der Georg-Zahn-Schule

Die Lebenshilfe Erlangen beschreitet mehr und mehr den Weg der Inklusion und schafft viele Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Jetzt hatte die Georg-Zahn-Schule Kinder der städtischen Michael-Poeschke-Grundschule zum gemeinsamen Plätzchen backen zu Gast. Die inklusive Weihnachtsbäckerei verströmte herrlichen Duft in der Schulküche, alle waren bester Stimmung und emsig bei der Sache. Von Berührungsängsten keine Spur.
Schon länger gibt es gute Kontakte zwischen den zwei Schulen und beide sind sich einig: Schulische Inklusion ist möglich und ein Gewinn für Kinder mit und ohne Behinderung. In den letzten Monaten wurden das Konzept erarbeitet und viele Gespräche mit den zuständigen Schulämtern sowie anderen Behörden geführt. Mit Beginn des Schuljahres 2018/2019  ist es soweit: Die neue 1. Klasse der Georg-Zahn-Schule wird in Form einer Partnerklasse in die Poeschke-Schule einziehen. Es wird zwei Klassen geben, die nebeneinander liegen, mit jeweils eigener Lehrkraft und ein Großteil des Unterrichts findet gemeinsam statt. Für den 6. Februar ist ein großer Informationsabend für interessierte Eltern in der Micheal-Pöschke-Schule geplant.