„Honey Sweet & The 7 Ups“ rocken seit 25 Jahren

Sie nennen sich auch „Die ungewöhnlichste Band der Welt“, die integrative Rockgruppe „Honey Sweet & The 7 Ups“ der Regnitz-Werkstätten. Jetzt haben sie ihr 25-jähiges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert  in der Georg-Zahn Schule gefeiert.

Das Musikprojekt unter der Leitung von Anita Rahm, Erlanger Multiinstrumentalistin, startete vor einem Vierteljahrhundert in der Georg-Zahn Schule. In den 25 Jahren haben somit ca. 40 Musiker mitgewirkt, die mal kürzer oder länger dabei waren. Zwei der Musiker, die seit Anfang an dabei sind, wurden an dem Abend auch gebührend geehrt. Seit 7 Jahren hat sich in der Bandbesetzung nichts mehr geändert. Die Musiker treffen sich jede Woche, um die Pop-Rock Stücke mit viel Weltmusik-Einfluss zu üben.

Die vierte und neueste CD der Band mit dem Titel „Our first love is music“ wurde im professionellem Tonstudio ardroad-studio Erlangen von Mike Schönert aufgenommen. Die Honey Sweets werden von 5 Gastmusikern begleitet, die auch bei der CD-Aufnahme mitgewirkt haben. Neu bei der CD ist, dass auch Lyrik und Prosa sowie eigene Sprechtexte vertont wurden. Alle Stücke auf CD sind Eigenkompositionen der Band. Die Band ist auch außerhalb Frankens tätig und war schon in Deutschland, Italien und Österreich öfter auf Tournee.