Beim Fest der Begegnung grenzenlos gespielt – 1500 Euro Erlös für die Lebenshilfe

NovotelfestDer Innenhof des Novotel Erlangen war beim „Fest der Begegnung – Spiele(n) ohne Grenzen“ voller zufriedener Kinder und das Motto ist mehr als aufgegangen: Es wurde gespielt, was das Zeug hält – Mädchen und Jungen mit und ohne Behinderung verbrachten den Tag ganz selbstverständlich miteinander. Inklusion gab es auch hinter den Kulissen. Zwei Köche der Regnitz-Werkstätten bereiteten zwei Tage in der Hotelküche das Essen mit vor.
Nun schon zum dritten Mal haben das Novotel und die Lebenshilfe Erlangen dieses gemeinsame Fest veranstaltet und diesmal waren es im Laufe des Tages mehrere 100 Besucherinnen und Besucher. „1500 Euro Erlös aus dem Verkauf der Getränke und Speisen kommen der Lebenshilfe zu Gute“, freut sich Falk Bartels, Direktor des Novotels. Er betont: „Nachhaltiges und soziales Handeln gehöre zur Philosophie der Accor-Hotels. Unser Haus gehört auch dazu.“ So sei es für ihn und sein Team keine Frage gewesen, das Hoffest wieder auszurichten.
Viele Firmen und ehrenamtliche Helfer/innen haben es unterstützt. Dazu zählen: die Simba Dickie Group, Früchte Belek, Bäckerei Pickelmann, die Kitzmann Brauerei, die Allianz Generalvertretung Konrad Schwarz, die Leos, Novuss Sport ohne Barrieren, ZSL und andere.