Fisch mit Hut schwimmt im Foyer der Regnitz-Werkstätten

Fisch im Glück

Der „Fisch mit Hut“ steht für die Regnitz-Werkstätten der Erlanger Lebenshilfe und ihre unverwechselbaren Eigenprodukte aus Holz. Nun schwimmt er auch unter blauem Himmel an der Rückwand des neu gestalteten Foyers der Werkstatt. Der starke Lichtstrahl eines Leuchtturmes soll den Weg weisen – auch in stürmischen Zeiten.

Das große Wandbild ist ein Mosaik und als inklusive Arbeit entstanden. Schon bei der Entwurfsgestaltung waren Menschen mit Behinderung unter der professionellen künstlerischen Leitung von Heinz Krautwurst und seiner Ehefrau Renate eingebunden. Die beiden haben bereits viele Mosaikskulpturen und -bilder in der Metropolregion gestaltet.

Zwei Wochen lang wurden in den Regnitz-Werkstätten bunte Fliesen geschnitten, geklebt und verputzt. Es waren immer viele Menschen inklusiv am Werk: Personal und Mitarbeitende mit Behinderung, täglich in neuer Zusammensetzung. Es ging darum, Identität zu stiften, das Wir-Gefühl und den Gemeinschaftssinn zu stärken. Das ist gelungen und ein sehr schönes Kunstwerk ist auch dabei herausgekommen.