Die Lebenshilfe wurde wieder beim Arcadenlauf bedacht

Centermanager Vladimir Tinchev (Mitte), freut sich, dem Lebenshilfe-Vorsitzenden Frank Morell (zweiter von rechts) und Alexander Breu (links daneben), Leiter der Außenwohngruppen, mit Lebenshilfe-Bewohnern den symbolischen Scheck zu überreichen.

Bis zu zehn Kilometer legten Athleten beim 32. Erlangen Arcaden-Lauf zurück – 602 Profi- und Hobbysportler überquerten die Ziellinie in der Mönau. Noch vor dem Startschuss spendeten die Erlangen Arcaden 2.000 Euro an die Lebenshilfe Erlangen. Körperliche Fitness und soziale Projekte zu fördern, vereint sich für die Arcaden in dem jährlich stattfindenden Lauf. Dieses Mal lud das Einkaufszentrum zusammen mit der Triathlon-Abteilung des TV 1848 Erlangen zu dem Sportereignis ein. Die Erlangen Arcaden sind als Hauptsponsor nicht nur Namensgeber des Events, sondern unterstützen bei diesem Anlass gerne die Lebenshilfe Erlangen. Centermanager Vladimir Tinchev und sein Team setzen seit zwei Jahren Projekte gemeinsam mit der Lebenshilfe sowie den Regnitz-Werkstätten um und sind gerne an der Seite von Menschen mit Behinderung.