Städtepartnerschaft: Hilfe für Menschen mit Behinderung in Russland

Thomas Neumann zu Besuch bei Sergej in der Wohngemeinschaft „Ich und Du“ in Russland

„Es war beeindruckend, zu sehen, was durch städtepartnerschaftliches Engagement entsteht und zu erfahren, was die Partnerschaft zwischen Erlangen und Wladimir für die Menschen mit Behinderung vor Ort bewirkt“, sagte Thomas Neumann, Leiter Assistenzdienst Wohnen der Lebenshilfe, nach seiner Rückkehr aus Russland. Er war als Vertreter der Lebenshilfe Erlangen mit anderen nach Pskov  gereist, um an einem Symposium zum Thema „Ambulante Pflegedienste für Menschen mit geistigen Behinderungen in der Kommune“ teilzunehmen. Dort berichtete er über die ambulanten Wohnformen der Lebenshilfe.
Starke Eindrücke hat der Besuch hinterlassen, zu dem auch die Besichtigung einer Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche, einer Werkstatt und einer Wohngruppe gehörte. Alle drei Einrichtungen bilden ein vorbildliches Heilpädagogisches Zentrum, das ein Pilotprojekt mit deutscher Unterstützung ist. Wer mehr über den Besuch in Russland erfahren möchte, gehe auf nachstehenden Link:
https://erlangenwladimir.wordpress.com/2017/11/30/denkst-du-an-engel-so-bewegen-sie-ihre-fluegel/

Seh-Weisen-Kalender 2018: jetzt im Lebenshilfe Laden

Gleich zwei Motive von Künstlerinnen der Offenen Behinderten Arbeit der Lebenshilfe Erlangen sind im Seh-Weisen-Kalender 2018 vertreten: Sabine Reim mit „Sommerflimmern“ im Juli (Foto) sowie Kathrin Großmann und Hildegard Geiger mit „Blattwerk“ im September. Den Kunstkalender gibt die Bundesvereinigung Lebenshilfe jedes Jahr heraus. Darin sind Bilder aus Kunstateliers und Malgruppen des gesamten Bundesgebiets, in denen Menschen mit Behinderung kreativ arbeiten, abgebildet. Für 13,90 Euro können Sie den Seh-Weisen-Kalender ab sofort im Erlanger Lebenshilfe Laden, Nürnberger Straße 47, kaufen. Besuchen Sie den Laden auch auf Facebook: https://www.facebook.com/LebenshilfeLadenER/

Große Faschingsparty im E-Werk

Fasching_2017_TanzreiheZum zweiten Mal feierten die Regnitz-Werkstätten ihren Fasching gemeinsam mit der Offenen Behindertenarbeit (OBA) im E-Werk. 350 Gäste tanzten und hatten Spaß. Die Faschings-Gesellschaft „Narrlangia“ bot ein tolles Bühnenprogramm. Reinhardt und Laura sorgten für gute Musik. Die OBA mit der Bäckerei „Der Beck“ und das Küchen-Team der Regnitz-Werkstätten verpflegten die Gäste bestens. Ein rundum fröhlicher Abend!

Eine inklusive Zeitreise durch’s Mittelalter

inklusive_ferienfreizeitInmitten von Obertrubach in der Fränkischen Schweiz erbauten 27 Kinder mit und ohne Behinderung ein kleines Mittelalterdorf. Gelegenheit dazu hatten Sie bei einer gemeinsamen Ferienfreizeit mit dem Kreisjugendring Erlangen-Höchstadt und der Lebenshilfe Erlangen. Auf der Zeitreise durch das Mittelalter verwandelten sich die Kinder für fünf Tage in Gaukler, Edelleute, Ritter und Handwerker. Allerlei werkelten die Bewohnerinnen und Bewohner des Mittelalterdorfs: zum Beispiel Armbänder, Instrumente, Ledersäckchen und Schwerter. Außerdem erkundete die Gruppe das mittelalterliche Egloffstein und zum krönenden Abschluss erhielten sie Besuch von echten Rittern (Foto).
Zum zweiten Mal haben der Kreisjugendring und die Lebenshilfe eine inklusive Ferienfreizeit erfolgreich durchgeführt. Die Zusammenarbeit wird fortgesetzt.

Die Offenen Hilfen sind umgezogen: in die Geschäftsstelle der Lebenshilfe

OffenenHilfenneueAdresseDie Offenen Hilfen mit dem Familienentlastenden Dienst, der Offenen Behindertenarbeit und dem Assistenzdienst Wohnen sowie die Beratungsstelle sind ab sofort in den Räumen der Geschäftsstelle zu finden: Goerdelerstraße 21, 91058 Erlangen (Bruck). Die Mail-Adressen bleiben gleich.
Neue Telefonnummern:
Familienentlastender Dienst, Irmgard Lampa: 9207-180
Offenen Behindertenarbeit, Gerti Gluch und Beate Pum: 9207-181
Assistenzdienst Wohnen, Thomas Neumann: 9207-183
Beratungsstelle, Inge Holzammer: 9207-113
Sekretariat, Elke Bruzsa: 9207-182

Schon immer Inklusion – 25 Jahre Offene Hilfen der Lebenshilfe

OfffeneHilfenJubiläum

„Begegnung, Begleitung, Unterstützung – Schritt für Schritt auf dem Weg zur Inklusion“. Nach diesem Leitgedanken handeln die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Erlangen seit 25 Jahren. Jetzt wurde das Jubiläum mit vielen Gästen im Pacelli-Haus der Katholischen Hochschulgemeinde groß gefeiert. Darunter auch Bürgermeisterin  Dr. Elisabeth Preuß: „Im Namen unserer Stadt bedanke ich mich für die engagierte Arbeit, die Sie schon all die Jahre tun.“

weiterlesen

Mit Assistenz selbstständig leben: Zimmer in WG frei

Gemütlich: Die gemeinschaftsräume der WG

Gemütlich: die Gemeinschaftsräume in der WG

In einer Wohngemeinschaft (WG) für vier Personen ist ab sofort ein Zimmer frei: mit eigenem Bad, Flur und Balkon. Es gibt eine große gemeinsame Wohnküche. Interessenten mit Assistenzbedarf können sich bei Thomas Neumann, Assistenzdienst Wohnen der Lebenshilfe Erlangen, melden. Telefon 09131-5066-942, Thomas.Neumann@lebenshilfe-erlangen.de