Inklusives Plätzchen backen in der Georg-Zahn-Schule

Die Lebenshilfe Erlangen beschreitet mehr und mehr den Weg der Inklusion und schafft viele Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Jetzt hatte die Georg-Zahn-Schule Kinder der städtischen Michael-Poeschke-Grundschule zum gemeinsamen Plätzchen backen zu Gast. Die inklusive Weihnachtsbäckerei verströmte herrlichen Duft in der Schulküche, alle waren bester Stimmung und emsig bei der Sache. Von Berührungsängsten keine Spur.
Schon länger gibt es gute Kontakte zwischen den zwei Schulen und beide sind sich einig: Schulische Inklusion ist möglich und ein Gewinn für Kinder mit und ohne Behinderung. In den letzten Monaten wurden das Konzept erarbeitet und viele Gespräche mit den zuständigen Schulämtern sowie anderen Behörden geführt. Mit Beginn des Schuljahres 2018/2019  ist es soweit: Die neue 1. Klasse der Georg-Zahn-Schule wird in Form einer Partnerklasse in die Poeschke-Schule einziehen. Es wird zwei Klassen geben, die nebeneinander liegen, mit jeweils eigener Lehrkraft und ein Großteil des Unterrichts findet gemeinsam statt. Für den 6. Februar ist ein großer Informationsabend für interessierte Eltern in der Micheal-Pöschke-Schule geplant.

Mit großem Engagement bei der Round Table-Päckchenaktion mitgemacht

Moritz Westhaus (hinten links) und Jens Kirchner von Round Table Erlangen mit (von links) Alex, Sandro und Steven aus der Georg-Zahn-Schule.

Round Table Deutschland hat zu Weihnachten eine Päckchenaktion für Kinder in Rumänien, Moldawien und in der Ukraine organisiert. Auch die Georg-Zahn-Schule hat mitgemacht. Moritz Westhaus und Jens Kirchner von der Erlanger Round Table-Gruppe haben 65 Päckchen entgegen genommen, die die Eltern mit ihren Kindern bestückt haben. Und nicht nur das: Um etwas zu den Transportkosten beizusteuern, hat die Schülermitverantwortung entschieden, 50 Euro aus ihrer SMV-Kasse zu spenden. „Das fanden wir sehr bemerkenswert und unsere Schüler waren begeistert von der Aktion“, so die beiden Lehrerinnen Anna Kießling und Milena Dmoch.

Fit in den Frühling – Projektwoche in der Georg-Zahn-Schule

Noch bis Freitag dreht sich in der Georg-Zahn-Schule und -Tagesstätte der Lebenshilfe alles um Fitness und gesundes Essen. Theorie und Praxis wechseln sich ab und Kochstunden gehören ebenso zur Projektwoche „Fit in den Frühling“ wie Frühgymnastik, Zumba und Yoga.
Gestern haben einige Kinder mit der AOK-Ernährungsberaterin Christine Platt unter dem Motto „Pausenbrot mit Pfiff“ Wraps und andere Leckereien zubereitet. Die Mädchen und Jungen waren begeistert dabei. „Ich finde es lustig zu kochen. Jetzt bin ich ja wie eine Frau. Bei uns kocht nur die Mama“ sagt der 10-jährige Mohamed aus Syrien. Ella, die unter anderem fürs Schnittlauch schneiden zuständig ist, fragt besorgt: „Dürfen wir das auch probieren?“ Aber sicher – nachdem alles zubereitet ist, wird eine große Tafel gedeckt und gemeinsam gegessen.
Mit einem großen Abschlussfest am Freitag geht die Projektwoche „Fit in den Frühling“ zu Ende. Dazu führt der Schulchor ein Musikstück auf, es gibt Zumba, Biathlon und Disco. Neben der AOK haben Fitness- und Tanzstudios mitgemacht und die Abokiste Hemhofen hat zum Start am Montag 13 Kilo Obst und Gemüse spendiert.

Neues Leitungsteam in der Georg-Zahn-Schule der Lebenshilfe

Schulleitung neu

Seit dem neuen Schuljahr 2015/2016 hat die Georg-Zahn-Schule ein neues Leitungsteam. Schulleiter ist Matthias Roder, der mit großem Engagement und viel Freude diese Aufgabe übernommen hat. Zuvor war er in Wiesbaden an einer Förderschule als stellvertretender Leiter tätig. An seiner Seite hat er Marika Ollet, die in den letzten Jahren in Nürnberg bei der konzeptionellen Weiterentwicklung von Partnerklassen mitgewirkt hat. Besonders wichtig ist für die neue Schulleitung eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und Tagesstätte. „So können wir am besten auf die individuellen Bedürfnisse aller Schülerinnen und Schüler eingehen. Unsere Schule soll ein lebendiger Ort der Begegnung und des Lernens sein“, so Roder. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen möchten sie die Georg-Zahn-Schule so gestalten, dass alle Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben und kooperativen Handeln die nötige Unterstützung erhalten.

Kostenfreier Schulbesuch für alle

Schule
Kostenfreier Schulbesuch muss für alle gelten! Deswegen sind private Förderschulen staatlich so zu finanzieren, das sie nicht mehr darauf angewiesen sind, Schulgeld von Eltern behinderter Kinder zu nehmen. Das fordert der Landesverband der Lebenshilfe Bayern, dem schließt sich die Lebenshilfe Erlangen an. Der Landesverband hat eine Stellungnahme zum vorliegenden Gesetzentwurf der Staatsregierung zur „Änderung des Bayerischen Schulfinanzierungsgesetz“ formuliert. Der vorliegende Entwurf müsse, so die Lebenshilfe Bayern, unbedingt korrigiert werden, um eine tragfähige Grundlage für einen schulgeldfreien Besuch von Förderschulen zu schaffen.

Vorwindkurs für Inklusion

Segeln Inklusiv
„Noch ´ne Runde!“ wünschte sich Bastian (13). Doch Reinhard Hofmann, Vorsitzender der Segelgemeinschaft Erlangen (SGE), hatte schon lange das Signal zum Anlegen an die Slipanlage des Vereinsgeländes am Dechsendorfer Weiher gegeben. Die SGE hatte Bastian sowie weitere sieben Kinder und Jugendliche der Georg-Zahn-Schule und -Tagesstätte der Lebenshilfe mit ihren Geschwistern und Eltern zum gemeinsamen Segeln eingeladen. Die routinierten Skipper und ihre Vorschoter mit Behinderung waren bei besten Wetterbedingungen in den vereinseigenen Sportbooten auf dem Wasser. Gewinner waren am Ende alle Beteiligten, die miteinander einen erfahrungsreichen Nachmittag genießen konnten. Bastian ist beim nächsten Segelturn bestimmt wieder dabei!
Ermutigt durch die durchwegs positiven Reaktionen denkt die SGE und die Lebenshilfe über einen inklusiven Segelkurs für Kinder mit und ohne Behinderung in der Segelklasse „Optimist“ nach.

Neuer Snoezelen-Raum dank großzügiger Spenden

SchuleSnoezelen2Schon lange währte der Wunsch, in der Georg-Zahn-Schule und -Tagesstätte der Lebenshilfe einen Snoezelen-Raum einzurichten. Jetzt ist der Wunsch in Erfüllung gegangen und bei einer kleinen Einweihungsstunde kamen die Schul- und Tagesstättenleitung, Mädchen und Jungen der Georg-Zahn-Schule, Spenderinnen und Spender zusammen.

weiterlesen