Einladung zum Treffen von Eltern und ihren Kindern mit Down-Syndrom

Die Frühförderung der Lebenshilfe, Außenstelle Ost, lädt Eltern und ihre Kinder mit Down-Syndrom zu einem Treffen ein. Und zwar am Mittwoch, den 19. September, Beginn ist um 15.45 Uhr. Bei schönem Wetter trifft man sich auf dem Spielplatz beim Gleis 3, Neunkirchner Straße 7 in Eckental-Eschenau. Sonst in den Räumen der Frühförderung in Eschenau, Eschenauer Hauptstraße 18. Damit Eltern Gelegenheit zum Austausch haben, werden die Kinder betreut. Um hier das Personal planen zu können, bitten wir um Anmeldung. Mail: christa.heinrichsmeier@lebenshilfe-erlangen.de, Telefon 09126-27499-99 oder 0171-3616981

Inklusives Ferienangebot kam gut an

Begeistert sagte die Frühförderstelle Eckental zu, als sie das Jugendbüro der Gemeinde bat, sich mit einem inklusiven Angebot am Sommerferienprogramm zu beteiligen. An zwei Tagen wurden die Räume der Außenstelle Ost zu einer „Kreativwerkstatt“. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren gestalteten trendige Stoffrucksäcke. Zur Verfügung standen: Stoffmalfarben für Hand- und Fußabdrücke, diverse Stempel, glitzernde Pailletten, Materialien zur Herstellung von Kordeln mit Federn oder Perlen, Stoffe zum Aufbügeln und so weiter. In entspannter Stimmung wurde gemalt, gedruckt, genäht  – jeder nach individuellem Geschmack und eigenen Fähigkeiten. Die Kinder konnten sich jederzeit an die Mitarbeiterinnen der Frühförderung wenden, wenn sie Hilfe brauchten, halfen sich teilweise auch untereinander oder gaben sich gegenseitig Tipps und Anregungen. Heraus kamen lauter wunderbare Einzelstücke!

Weihnachtswünsche für Kinder der Frühförderung erfüllt

Karin Tropsch von IFS (rechts) freut sich, die Weihnachtspäckchen für die Frühförderung an Anja de Bruyn von der Lebenshilfe zu übergeben.

Zum fünften Mal haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von IFS Deutschland mit Sitz in Tennenlohe Kinder der Frühförderung zu Weihnachten bedacht. 30 selbst gebastelte Wunschkarten hingen am Tannenbaum im Foyer von IFS und waren schnell gepflückt. Anja de Bruyn von der Lebenshilfe hat die liebevoll verpackten Päckchen zum Verteilen an die Mädchen und Jungen in Empfang genommen. Die Frühförderung freut sich sehr über diese schöne Aktion und das treue Engagement der IFS-Mitarbeitenden.

Eltern und Kinder sollen sich positiv erleben – neue Frühförderstelle in Eckental

FrühfrderungHängematteSchöne helle Räume, zentrale Lage mit Parkmöglichkeiten und ein engagiertes Team zeichnen die neue Frühförderung der Lebenshilfe in Eckental aus. Davon konnten sich die vielen Gäste bei der Einweihung überzeugen, darunter die Eckentaler Bürgermeisterin Ilse Dölle und die stellvertretende Landrätin Gabriele Klaußner. „Die Lebenshilfe ist eine Lebensbegleiterin und ich bin stolz, dass die Lebenshilfe gerne in Eckental ist“, sagte Ilse Dölle, Bürgermeisterin von Eckental in einem Grußwort.
Die erfahrene Heilpädagogin Christa Heinrichsmeier leitet die Frühförderung in Eckental und hob hervor, dass es ihr ganz wichtig sei für Eltern und Kinder da zu sein: „Die Familien sollen sich entspannt und positiv erleben. Vor Kurzen lag eine Mutter mit ihrem Kind mit Down Syndrom und ihrem Säugling in unserer Riesen-Hängematte und meinte, wie schön das in dem Schwebeding sei. So soll es sein, es geht nicht nur darum, ein Förderprogramm zu absolvieren.“
Die Eckentaler Außenstelle ermöglicht ein umfassendes Therapie- und Beratungsangebot, wie zum Beispiel: Spielerische Entwicklungsförderung und psychologische Beratung, Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie. Neben den individuellen Therapien soll es eine Psychomotorikgruppe geben. Es sind ein Spielraum, einen Werkraum und einen großzügiger Motorikraum vorhanden. Kontakt: Frühförderstelle in Eckental-Eschenau, Eschenauer Hauptstraße 18, Ärztehaus, 1. Stock) Telefon 09126-2749999.