Spendenaufruf für Menschen mit Beeinträchtigung im Libanon

Seit 2018 sind die Stadt Erlangen und die nordlibanesische Kommune Bkeftine durch eine Projektpartnerschaft verbunden. In der aktuellen schweren Krise des Libanons rufen alle Erlanger Projektpartner*innen dazu auf – auch die Lebenshilfe gehört dazu – der Behindertenorganisation „Wahat Al-Farah“ mit Spenden zu helfen. Zurzeit wird dort mit Unterstützung der „Umweltstation Jugendfarm“ eine Einrichtung mit tiergestützter Pädagogik aufgebaut.
Der Libanon befindet sich in einer großen Wirtschaftskrise. Auch unsere libanesischen Partner*innen sind stark davon betroffen. Mit Hilfe des Erlanger Vereins „Freunde der Oase der Freude e.V.“ ist es bisher gelungen, das notwendige Fachpersonal bei Wahat Al-Farah zu halten. Dennoch wird momentan dringend weitere Hilfe benötigt, damit die Kinder, aber auch Mitarbeiter*innen die Schule und die Werkstätten von Wahat Al-Farah mit dem Bus erreichen können. Viele kommen aus den umgrenzenden Gemeinden und müssen oft einen langen Weg auf sich nehmen. Treibstoff ist knapp und teuer. Die Kosten hierfür können nicht von Wahat Al-Farah gedeckt werden und die meisten Familien können sich die Kosten für den täglichen Schulweg nicht mehr leisten.
Die Stadt Erlangen, die Jugendfarm und die Lebenshilfe bitten um Ihre Unterstützung. Der Verein „Freunde der Oase der Freude e.V.“ stellt sicher, dass jeder Euro direkt dort ankommt. Bitte spenden Sie an „Freunde der Oase der Freude e.V.“ über das Online-Spendenportal der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

Ein Weihnachtsbaum fürs Klassenzimmer

Wie im letzten Jahr haben wir Schülerinnen und Schüler aus der Klasse MS4 der Georg-Zahn-Schule einen vorweihnachtlichen Ausflug nach Uttenreuth gemacht. Bei Simone von „Christelbäume“ durften wir uns wieder einen kleinen Weihnachtsbaum für unser Klassenzimmer aussuchen und selbst absägen. Im Anschluss an diese Anstrengung stärkten wir uns bei einer gemütlichen Brotzeit und warmen Punsch und haben das eine oder andere Geschenk für unsere Eltern am kleinen Verkaufsstand besorgt. Nun erfreuen wir uns über unserem Tannenbaum im Klassenzimmer.

IFS-Mitarbeitende beschenken Kinder der Frühförderung

Unter dem Weihnachtsbaum im Foyer von IFS Deutschland in Tennenlohe warten die Geschenke auf ihre Abholung.

Man kann schon von einer kleinen Tradition sprechen, denn bereits zum achten Mal beschenken Mitarbeitende von IFS Deutschland Kinder der Lebenshilfe-Frühförderung. Es werden Wünsche erfüllt und liebevoll verpackt. Die Leiterinnen der vier Frühförderstellen bedanken sich herzlich für diese Aktion und die Treue von IFS.

Überraschung für den Inklusiven Kindergarten Büchenbach

Schon 2015 hat sich die Mönau-Apotheke in Büchenbach entschieden, in der Weihnachtszeit zu spenden statt zu schenken. Jedes Jahr wird eine andere Einrichtung bedacht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Roland Besel entscheiden mit, auf wen die Wahl fällt. Dieses Jahr war es der Inklusive Kindergarten Büchenbach. Leiterin Christine Mattke (rechts) freute sich sehr, dass Roland Besel persönlich einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro vorbeigebracht hat. Davon werden drei neue Fahrzeuge für den Garten angeschafft. Als Dankeschön hatten die Kinder ein schönes weihnachtliches Plakat gestaltet.

Die Georg-Zahn-Schule freut sich über ein gespendetes Pflegebett

Lilly und Chris (Mitte) nahmen mit Schulleiter Matthias Roder (rechts) ein Pflegebett für die Georg-Zahn-Schule entgegen. Damit hat das Orthopädie Forum Erlangen einen schon länger gehegten Wunsch erfüllt. Stefan Dubois (links) übergab die Spende persönlich. Lilly hat das Bett schon getestet und für gut befunden. Weitere Schülerinnen und Schüler freuen sich darauf, es zu nutzen. Die Georg-Zahn-Schule sagt vielen Dank.

Krapfen für einen guten Zweck

Mitarbeitende der Lebensmittelkonfektionierung der Regnitz-Werkstätten haben insgesamt 700 Krapfen entgegen genommen.

„Zeigen Sie Herz mit unseren Krapfen“ – unter diesem Motto hat der Lions Club diese Hilfsaktion ins Leben gerufen. In diesem Jahr war es der 8. Erlanger Krapfenschmaus zum Sankt Martins-Tag und Faschingsanfang. Die Lebenshilfe mit ihren Einrichtungen wurde auch wieder von der Max und Justine Elsner-Stiftung mit 700 Krapfen beschenkt. Die Bäckerei „Der Beck“ hat zu einem Sonderpreis gebacken und für jeden Krapfen gehen 50 Cent an ein soziales Projekt für bedürftige und benachteiligte Kinder.

Inklusive Erziehung in Krippe, Kita und Grundschule

Professor Ferdinand Klein war bei den Anfängen der Lebenshilfe Erlangen mit dabei. Er hat damals an der Jean-Paul-Schule unterrichtet und auch eine Lebenshilfe-Klasse übernommen. Nach wie vor verfolgt er die Entwicklung der Lebenshilfe mit Interesse. „Durch das „Treffpunkt-Magazin“ bleibe ich ihr verbunden, die nun zu neuen Ufern weiter schreitet.“
Er wirkte als Erziehungswissenschaftler im Fachgebiet Heilpädagogik an verschiedenen Universitäten, darunter Würzburg und Mainz. Er hat sich viel mit dem Thema Inklusion beschäftigt, so auch in seinem letzten Buch mit dem Titel: Inklusive Erziehung in Krippe, Kita und Grundschule. Es ist gut verständlich, bietet vielfältige Fallbeispiele und praktische Tipps. Das Buch kostet 19,95 Euro, hat 168 Seiten, ISBN 978-3-96304-601-8. Online zu bestellen unter www.bhl-verlag.de

Freude über neue seniorengerechte Kegelbahn

Gespannt und mit Vorfreude warteten die Besucherinnen und Besucher der Seniorentagesstätte auf die Einweihung der neuen Kegelbahn. „Da es für viele nicht mehr möglich war, an dem ursprünglichen Kegelangebot teilzunehmen, suchten wir nach einer Alternative“, so Lebenshilfe-Mitarbeiter Patrick Beck. Nun ist man fündig geworden und die neue seniorengerechte Kegelbahn kommt gut an.

Neue Geschenkidee: die Überraschungsbox

Eine originelle Überraschungsbox gibt es für verschiedene Anlässe

Sind Sie noch auf der Suche nach einer besonderen Geschenkidee? Die Seniorengruppe der Werkstatt bietet individuell gestaltete Überraschungsboxen an. Dabei können Sie zu den Themen Freizeit, Hobby, Geburtstag, Hochzeit, Nachwuchs oder einem von Ihnen persönlich gewählten Anlass eine Überraschungsbox in Auftrag geben. Die Seniorinnen und Senioren gestalten in liebevoller Detailarbeit zum Preis von 15,-€ eine Überraschungsbox nach Ihren Vorgaben und Wünschen. Dabei sollten Sie allerdings etwas Vorlaufzeit einplanen, da es unter Umständen eine Warteliste geben kann. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie Ihr Unikat unter der Telefonnummer 09131 – 767 137 in Auftrag geben. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.

Große Freude über Modelleisenbahn

Kurzmitteilung

So viel Aufregung war lange nicht im Konferenzraum des Gemeinschaftlichen Wohnens in der Kitzinger Straße. Ein Spender, der nicht genannt werden möchte, hat der Lebenshilfe seine wunderschöne Mini-Spur-Modelleisenbahn geschenkt und sie persönlich vorbeigebracht. Beim Aufbau waren auch die Experten Joachim Zapf und Andreas Hahn dabei. Die beiden gehören zur Eisenbahn-Interessen-Gemeinschaft (EIG), die sich im Rahmen des Freizeitreffs der Offenen Behindertenarbeit schon vor längerem gegründet hat. (Der Treffpunkt berichtete.)
Mit Spannung beobachteten die Teilnehmenden der Seniorentagesstätte und Thomas Hofmann wie die verschiedenen Züge ans Laufen kamen. Der ehemalige Lebenshilfe-Vorsitzende hatte den Kontakt zum Spender vermittelt. Die Seniorentagesstätte freut sich sehr über dieses tolle Geschenk. „Und ich freue mich, dass ich die Eisenbahn in guten Händen weiß“, so der Spender. Die EIG wird sich um die Pflege kümmern und mit der Seniorentagestätte zusammenarbeiten.