Buntes und lebendiges „Fest der Begegnung“ im Novotel gefeiert – 1480,- Euro Erlös

Die Trommelgruppe der Georg-Zahn-Schule kam gut an.

Zum 5. Mal haben das Novotel und die Lebenshilfe Erlangen das „Fest der Begegnung“ unter dem Motto „Spiele(n) ohne Grenzen“ veranstaltet und jedes Jahr war mehr los. Diesmal betrug der Erlös für die Lebenshilfe aus dem Verkauf von Speisen und Getränken 1480,- Euro.
Ganz entspannt mischten sich Groß und Klein, Menschen mit und ohne Behinderung. Zählten in den ersten drei Jahren noch überwiegend Lebenshilfe-Familien zu den Besucherinnen und Besuchern hat das Fest nun größere Kreise gezogen. „Wir haben es in der Zeitung gelesen und waren mal neugierig. Unsere beiden Töchter haben keinen Kontakt zu behinderten Kindern. Wir fanden das eine gute Gelegenheit“, so eine Familie.
Bei den Spielen waren Kicker, das barrierefreie Novuss-Spiel, Torwand-Schießen und ein Riesenmemory sowie die Hotelralley besonders beliebt. Völlig aus dem Häuschen waren die Kinder, aber auch manch‘ ein Erwachsener, von der Begegnung mit Anton dem Affen und Kasimir Krähe aus der Zeichentrickserie „Helden der Stadt“. Die Kostüme der beiden sowie Spielsachen sind Simba Toys zu verdanken.
Neben dem Novotel-Team, das in der Küche durch zwei Köche aus den Regnitz-Werkstätten unterstützt wurde, haben noch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dazu beigetragen, dass alles reibungslos geklappt hat. Dazu zählten Schülerinnen und Schüler der Ernst-Penzoldt-Schule, Liane Franta und Andrea Hutzler von der HypoVereinsbank, das Deutsch-Französische Institut Erlangen, Kaspar Paegle vom Verein Novuss Sport ohne Barrieren e.V., Sebastian Schöner sowie der Fußballverein Atlético Erlangen.